Donnerstag, 11. Juli 2013

Rezension: Safe Haven - Nicholas Sparks




Verlag: Little Brown Book Group
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 365
Preis: ca. 10 €
Gefunden bei: Thalia 
Bewertung♥♥♥♥♥
Englisches Original

“I truly believe that while love can hurt, love can also heal…” 

“That's the thing about life. A lot of the time, it isn't easy at all. We just have to try to make the best of it.” 



Der Roman „Safe Haven“ von Nicolas Sparks erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Flucht vor Ihrer Vergangenheit, wieder lernt zu lieben und zu vertrauen. 

Inhalt: 

Die 27 jährige Katie ist in das kleine Städtchen Southport gezogen und lebt dort in einem Cottage sehr zurückgezogen. Freunde hat sie keine, denn sie hat auch nicht vor länger zu bleiben. Sie arbeitet Vollzeit als Kellnerin im Ivan‘s und spart jedes Trinkgeld das sie bekommt und kauft nur das nötigste. Sie gibt sehr wenig von sich Preis und hat etwas Geheimnisvolles an sich. Etwas, das Alex nicht loslässt. Jedes Mal wenn Sie seinen Laden betritt, kann er nicht anders, als Sie zu bewundern. Immer sucht er einen Weg sie anzusprechen. Er schafft es ihr Näher zu kommen, näher als ihr lieb ist. Aber ist Katie schon bereit dazu? Denn Katie ist auf der Flucht. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Kann sie Ihre Vergangenheit zurücklassen? Oder wird die Vergangenheit sie wieder einholen?

Meine Meinung

Mir fällt nur ein Wort ein: Wow! Ich bin ein großer Fan von Nicholas Sparks und habe fast alle seine Werke gelesen. „The Notebook“ war für mich sein bisher bester Roman, die anderen haben mich auch berührt, kamen aber nicht an "The Notebook" ran.Bis ich "Safe Haven" gelesen habe. Es gehört mit Abstand zu seinen besten Werken. 
Nicholas Sparks hat einen Schreibstil, der es einem ermöglicht sich sofort in die Geschichte und ihre Protagonisten einzufühlen. 
Sparks erzählt die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven, konzentriert sich dabei vor allem auf die beiden Protagonisten Katie und Alex. 
Katie ist eine starke und mutige Frau, die es wagt ihr altes Leben und ihre schreckliche Ehe hinter sich zu lassen und neu anzufangen. Sie ist Vorbild für viele Frauen, die ähnliches erleben und nicht ihren Mut haben. Im Laufe des Buches bekommen wir immer wieder Einblicke in ihre Vergangenheit, ihre schreckliche Ehe, die sie nicht loslässt. 
Bis Sie Alex trifft. 
Alex, ein Witwer und Vater von zwei Kindern, der versucht aus seiner Lage das Beste zu machen und seinen Kindern ein trotz allem ein schönes Leben zu bieten. Er liebt bedingungslos und opfert alles für die Menschen, die ihm wichtig sind. Seine beiden Kinder Kristen und Josh wachsen einem sofort ans Herz und sind Zeugnis seiner gelungenen Erziehung. 
Als die Beiden sich begegnen scheint die Anziehung zunächst einseitig zu sein.  Als bindendes Element tritt „Jo“ auf, die Katie als Freundin zur Seite steht, und sie auf das aufmerksam zu machen scheint, was sie selbst schon so lange weiß, wovor sie aber Angst es sich einzugestehen. Beide haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, denn sie ist immer ein Teil von Ihnen und nicht mehr zu ändern. Vor allem Katie kann Vergangenes kaum ablegen. Doch gemeinsam lernen sie wieder zu lieben, zu vertrauen und ihrem Leben wieder Hoffnung zu geben. Diese Geschichte zeigt, das Liebe Berge versetzen kann. Auf der einen Seite kann Liebe schmerzhaft sein, sie kann Herzen brechen. Sie kann aber auch alte Wunden schließen und neue Wege in eine bessere Zukunft öffnen. Man muss nur den Mut haben sich darauf einzulassen. Das Leben entwickelt sich nicht immer so wie man es sich wünscht oder vorgestellt hat. Trotz allem sollte man versuchen das Beste daraus zu machen. Genau das haben Katie und Alex getan. 
Einige mögen kritisieren, dass Sparks sich auch in diesem Buch wieder einiger seiner typischen Elemente bedient. Die kleine Stadt in North Carolina, der Verlust einer geliebten Person, Krankheiten, die Leben nehmen, Liebe und Freundschaft. Trotz allem ist diese Geschichte ganz anders, als die anderen Romane. Sie zeigt neben den schönen Momente auch die dunklen Momente, in denen aus Liebe purer Wahnsinn und Hass werden kann. Die Geschichte ist spannend, tragisch und schön zu gleich. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen. Habe gelächelt, geweint und mich gefürchtet. Mich hat die Geschichte berührt und wie immer finde ich in Sparks Romane Weisheiten, die mich zum nachdenken bringen. Ein Roman der Mut macht, neue Wege zu gehen und Altes zurück zu lassen. 

Fazit:

Definitiv eines der Besten Romane von Nicholas Sparks! Eine Geschichte voller Spannung, Tragik, wundervoller Momente und Weisheiten. Eine Geschichte, die beweist das mit der Liebe sogar das Unmögliche möglich wird. 

Anmerkung: Die nächsten Tage werde ich mir auch die Verfilmung anschauen und euch von meinen Eindrücken berichten. 


Seid ihr auch Fans von Nicholas Sparks?
Habt ihr Safe Haven schon gelesen/ gesehen ? 





Kommentare:

  1. Ich kenne bisher leider nur seine Filme, aber die zählen, ganz untypisch, mit zu meinen Liebingsfilmen. Denn eigentlich bin ich einfach kein Fan von Liebesfilmen, weil sie mir zu kitschig sind. Doch Sparks Filme, die haben immer seinen typischen Charme, tolle Charaktere, berührende Geschichte und eine umfassbare Chemie unter den Protagonisten. "The Notebook" ist für mich mit sein Bester Film, aber auch "Dear John", "The Last Song" oder "The Lucky One" haben sich in mein Herz geschlichen.

    Safe Heaven wollte ich damals unbedingt ins Kino, habe es aber nicht geschafft und möchte den Film noch sehen. Die Bücher möchte ich mir auch irgendwann mal vornehmen, aber da bin ich gerade noch so im Krimiwahn. Bei einem Liebesroman muss mich einfach die Lust packen, sonst bleibt der liegen.

    Danke für dein liebes Kommentar.
    Aww Dankeschön, das freut mich, dass er ankommt. Bei mir gibt es um ehrlich zu sein, so gut wie keinen. Eine Freundin von mir schaut zwar ab und an mit mir Oth und im Moment auch Revenge, aber das war es dann auch schon - leider.

    Ich finde es ja auch schade, dass sie bei Pretty Little Liars nur 5 Staffeln machen wollen ,danach soll Ende sein. Kann ich mir noch gar nicht vorstellen, aber gut irgendwann wird die Geschichte um A wohl auch etwas unrealistisch. Ich bin aufjedenfall schon ganz gespannt und grübele immer wieder wer es sein könnte. Da hat man jemanden im Visier und schon in der nächste Folge wird der Gedanke wieder zerstört.

    Darauf kannst du dich freuen, es lauern noch ein paar Posts zu der Reihe in meinen Dashboard und zudem ja auch noch einige Kritiken zu Serien, die noch online wollen. Übrigens bin ich auch immer offen für Wünsche, falls ihr mal irgend ein Special zu einem Thema oder einer Serien in diesem Bereich wollt. Bei der Serie natürlich vorausgesetzt, dass ich sie auch gesehen habe, denn sonst wird es schwer :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film zu "The Notebook" ist der Wahnsinn. Ich habe ihn Gefühlte 100 Mal gesehen und er wird trotzdem nie langweilig. Ich weine normalerweise auch nicht so oft bei Filmen, aber dieser Film!
      Das verstehe ich, ich finde Liebesromane auch oftmals sehr kitschig. Bei Sparks war das aber irgendwie nicht so der Fall. Safe Haven wäre glaube ich ein guter Bucheinstieg für dich, da er einen Hauch von einem "Krimi" hat, was den anderen Romanen eher fehlt.

      Wirklich nur 5 Staffeln? Das ist mal wieder an mir vorbeigezogen. Aber du hast Recht, irgendwann zieht es sich sonst einfach in die Länge und man kann dem keinen Glauben mehr schenken.
      Ein Special nach meinem Geschmack: Wer ist A? :) Wenn mir noch was einfällt, dass ich gerne bei dir lesen würde, sage ich dir Bescheid :)

      Ganz Liebe Grüße:)

      Löschen
  2. Das einzige Buch, das ich von ihm gelesen habe, ist "Wie ein einziger Tag" - sowohl der Roman, als auch der Film haben mich wirklich zu Tränen gerührt. Ich habe ja schon fast ein wenig Angst, mehr von Nicholas Sparks zu lesen, weil ich nicht schon wieder wie ein Schlosshund heulen möchte. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nicht sagen wie er es macht, aber er schafft es einfach immer einen zu berühren. "Wie ein einziger Tag" bzw. "The Notebook" ist einfach unschlagbar. Wenn du dich doch noch an ein anderes Werk traust, lass es mich wissen :)

      Löschen
  3. Ich mag seine Bücher auch sehr gern, aber vor einigen schrecke ich dann doch zurück. Einfach deswegen, weil sie sooo traurig sind. Und ich bin leicht zu rühren... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Manche sind wirklich sehr tragisch. Bei den Verfilmungen der Bücher, weiß ich auch immer, dass Tränchen kullern werden.

      Löschen
  4. Vielen Dank. :) Ja, gute Krimis lese ich auch unglaublich gerne. Eigentlich kann ich mich gar nicht auf ein bestimmtes Genre festlegen - solange mir die Geschichte gefällt, lese ich sogut wie alles. :)

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar wird gelesen und wertgeschätzt! Danke euch ♥